leider leider.. ist dieser schöne Event schon wieder Geschichte. *snif

der goldene Herbst holt uns ein und beschert uns wunderbuntkullinarische Freuden

denn dieses mal fand ich , waren sehr viele neue Gesichter, spannende outfits und noch viel mehr schicke , lustige und charmante Gespräche am Rande zu führen, als die letzten Male. So mochte es sein das mancher sich in Gedanken versunken seiner Leidenschaft hingab und vollkommen fernab von den treibenden minimal-beats seiner Lust nachging. Ich zumindest führte das Seil straff und mit mächtig züchtender Hand, straff streng schnürend, wildfunkelnde Augen fokussierend .

So geschah es dass meine Seil-Sklavin, sich in den Augenblicken verlierend, einem wunderbar tiefroten Teppo-Tsuri hingeben konnte. Das Tripod hielt denn auch den vielen Stunden freudig fesselnden Menschen Stand und bewährte sich aufs Neue wieder und wieder.

Dieses WE  forderte uns mit einer unsäglich langen Anreise von fast 11 Stunden Autobahnfahrt. Eher geschüttelt kamen wir an, denn gerührt waren wir allesamt erst am Sonntag bei der grossen Abschiedszeremonie vor dem Hause , als sich alle in die mittlerweile wohl lahmenden Arme  ( vom Fesseln & hauen  ;) )  fielen. Flugs das Tripod aufgebaut, die Zimmer aufgesucht und eine erfrischend, entspannende Dusche unternommen, gings freudig in den verschiedensten Outfits zum Dinner der Riterlichkeit. ICh glaube dass solch ein Dinner mit mehgreren Gängen immer eine willkommene Angelegenheit ist, einen solch festlichen Abend einzuleiten.

Da beginnt das Staunen, da erfreut uns das Auge nicht nur ob der sinnlichen Zeremonie diverser schicklichster Kleidung, welche von verschiedensten Herren für Ihre Dame oder umgekehrt auerwählt wurden. Nein , ganz und gar ist es auc der Moment jenes Feuers in den Augen , welche die tiefe Erkenntnis reifen liess, das Richtige getan  , den grossen Schritt für sich selbst gewagt zu haben.

Schwarzgewandete Ballerina Bizarre, Kecke Gören denen der DOM den lolli wohl schon weggelutscht haben mochte, und edle Ladys ind stilvollen Garderoben bezeugten einen Abend , der Galanterie durchaus wieder Raum zu schenken vermochte.

Spannend dann auch welch immense Freude bei den samstäglichen Workshops bei den Teilnehmern wiederum , trotz durchzechter Nacht und frühmorgendlichem Beginn ( 11 Uhr  für die dies wissen wollen ;) ) zu süpüren ja gat enthusiastische Begeisterungsstürme seitens deren die das Seil nun für sich entdecken durften. Wie freue ich mich insgeheim, wenn ich sehe, das solcherlei Wunder machbar sind.

Sonntäglicher Brunch als Abschluss der Gaumenfreuden, schlicht und sattmachend. Doch es kam was kommen musste, der Abschied.. aber mit solch liebevollen Gesten, Wiedersehensversprechungen und Androhungen , da wird einem einfach nur warm ums herz und deshalb freueich mich umsomehr auf die BURGfete 2011.. das wohl letzte Mal in dieser Art & Weise ;)

So denn..

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=na1yQ_fKUF0&fs=1&hl=de_DE]

Get da SWING-Thing… an be wired  oder need more Rope DOPE ?

have Fun and Stay Tuned, we will be back soon as possible ;)

EXTASIA 2010 basel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website