Wie im vorangegangenen Beitrag übers Dinner Bizarr, möchte ich mal ein wenig Kultur betreiben und euch ein, zwei Bilder von der kleinen aber feinen Kulturreise mitten in Nürnberg zukommen lassen.

Bisher war mir Nürnberg fast nur als Stadt der deutschen Vergangenheits- und Nachkriegsgeschichte sowie durch viele verschiedene amerikanische Kultfilme aus den 50er bis 80er Jahren bekannt. Nun, auch der Christkindelmarkt war und ist mir nach wie vor ein Begriff, aber Nürnberg hierauf zu beschränken?

Dass die fränkische Küche deftig und mit einem schweizerischen Wort benannt *währschaft* und somit auch wohl sättigend und schmackhaft ist, weiss ich nicht erst seit den Besuchen in der Burg.

Doch diesmal wurden mir die durchaus berühmten und – weil ich sinnigerweise erst kurz vor dem Besuch dieser Stadt auf ARTE einen Filmbeitrag hierzu sah – die Lochgefängnisse und die Begebenheiten zu dieser im Mittelalter freien Stadt gezeigt. Spannenderweise erfuhr ich einmal mehr deutsche Geschichte, jene wie Menschen früher lebten, Gerechtigkeit übten und sie auch umsetzten.

In der kleinen Galerie sind die einzelnen Elemente des Lochgefängnisses aufgeführt. Wirklich gruselig, einem echten Stück Menschheitsgeschichte zu begegnen. Klar.. auch bei uns in der Schweiz gibt es diese Burgen und Gefängnisse, Zeugen der Zeitgeschichte. Jedoch oft nur noch in Stücken und wenigen Teilen ganzheitlich zusammengefügt.

ein spannender Link bietet zudem noch WIKIPEDIA

Der Nachmittag dann , sonnig und herrlich frisch lud zum Bummeln in der Stadt ein…

was hier alles zu sehen und erleben gibt, folgt im dritten Teil

coming soon

Mino

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website