Die Temparaturen fallen immer mehr und der erste Schnee wird nicht nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Heute ist ein kalter nebliger Herbsttag, trocken und schmerzhaft für Nasenschleimhäute.
Nach einem herzhaften Tröten ins längst nassgeschnupfte Taschentuch erinnert mich das Rot des Blutes an die Farben des Herbstes.
Am Arbeitsort angekommen erledige ich die Aufgaben gewissenhaft. Da fällt ein letztes Blatt , ein knorriger Tannzapfen und abgebrochenes Astwerk von den Bäumen herunter und landet geräuschvoll neben mir.
Ansonsten ist es vollkommen still. Lediglich das Krächzen und Feilschen von Krähen lässt mich immr wieder in die Kronen der laubwelken
Bäume schauen.
So weit bin ich nicht weg, nicht ab der Welt .. Draussen auf dem Lande.
Doch auch hier sehe ich schöne Dinge die aus der Natur stammend, für Seiliges oder Bilder nutzbar sind
So baumeln hier Blätterranken mit Lianen zu Boden und dienen der baldigen Winterzeitdekoration auf unseren Küchentischen, Wohnzimmern und anderen Möbelstücken die der kommenden Weihnacht so viel Sinnlichkeit schenken.
Und grade wer durchs Unterholz schweift und die herrlich morschen und skurrilen Wurzelwerke der Bäume sieht, erkennt in ihnen die vielfältigen Möglichkeiten für sinnliche Shibari-Herbstbilder

So hoffe ich demnächst hier an diesen Ort zurückkehren zu können, um erste Herbst/Winterbilder machen zu dürfen

Wagemutige , gerne auch tätowierte und gepiercte Models sind hierfür stets gerne gesehen

Einfach unter Kontakt klicken und Mail schreiben ;)

Lg aus dem Herbstdschungel

Mino

20111116-102252.jpg

20111116-102303.jpg

20111116-102316.jpg

4 thoughts on “Im Gedankengarten von Mino

  1. Hallo Mino

    Ja der Herbst macht mir auch zu schaffen. Vor jahren noch lachte ich über Erkältungen. Aber ich merke auch ich werde nicht jünger. Ich liebe die Krähen die von den Bäumen krächzen. So geniesse ich auch den heutigen Herbsttag wieder.
    Das mit dem Tätowiert trifft seit einiger Zeit auch auf mich zu, ein langer wunsch ist in Erfüllung gegangen. Eine Lotusblüte ziert nun meinen rechten Oberarm.
    Gruss und eine gute Woche.
    Buddha

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website