die letzten Tage waren wieder äusserst Ereignisreich und spannend.Weniger Seil, dafür vieles was Tokyo so zu bieten hat . Ich glaube jedoch, einen ganz bescheidenen Teil gesehen zu haben. Dennoch war es der Besuch auf der DesignFesta im Big Sight  in der Bucht von Tokyo mehr als wert früh aufzustehen. Nach einer langen und durchaus knifflig herauszufindenden Bahnfahrt, welche im Nachhinein doch einiges an Kosten verursachte, bin ich dann doch auf dem Messegelände gelandet.

SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC

dort angekommen empfingen uns auch bereits Herren aus alten vergangenen Zeiten.. jaja Steampunk lässt grüssen ;)

Aber dazu in einem anderen Beitrag noch etwas mehr. Nachdem ich den von einem guten Bekannten gegebenen Auftrag erfüllen konnte, schlängelte ich mich wieder durch wahnwitzige Menge die wie Ameisen wuselnden Menschenmenge und suchte hungrig den Ausgang. Auf Kebab, Pommefrites etc hatte ich nun wirklich keine Lust. Eigentlich hatte ich feine kleine kulinarische Köstlichkeiten aus der japanischen Küche erwartet. Nö.. nix da.

ALso.. zurück mit der Urahn, es war ja noch einiges an anderen Dingen zu erledigen. Zwischendrin, passend.. ein SUBWAY vegi ;)

2013-11-02 16.09.08

Subway fahren kann in Japan echt spannend sein, vor allem weil Du denkst, englisch kann so mancher.. aber nein..selbst jene die europäisch anmuten , sind Mexikaner die selbst besser japanisch sprechen oder spanisch, als englisch. Dennoch stets freundlich und hilfsbereit sind diese Menschen bemüht dir ein wenig aus der Situation zu helfen. meist jedoch findest man selbst weiter. Dank dem kleinen Japanisch Lexikon mit vielen nützlichen Fragen, komme ich auch bald dazu einige Fragen schon bald selbst stellen zu können. aber wohl noch deutlichste an Rhetorikfehlern behaftet, wenn ich mir die Augenbrauen  der Gefragten manchmal genauer betrachte ;)

Zurück im *Design-Hotel* bin ich so platt, das ich eigentlich gar nicht mehr raus will. da ich von Steve einen kleinen Auftrag erhalten habe, mache ich mich dann doch nochmals um die halbe Stadt rum auf den Weg den zu erledigen. Nachdenklich grüble ich über vielen Links im web nach wo ich all das finde, was ich dann später für die Tokyo Fetisch Night, die nur einmal im Jahr stattfindet, benötige.

Aber erst mal Shibuya 109 finden. ;)

2013-11-02 19.33.29

bei gefühlten 2000 Menschen um dich rum eine nicht  ganz so leichte  Aufgabe *fgggg

Doch ist Shibuya 109 sehr einfach zu finden. Die kleine Truppe die sich zum Munch vor der Party  trifft wird in einen abgefahrenen Underground-Fressladen geführt, dessen Konzept echt schrill und schräg ist. Aber auch hier später mehr.

Als die witzige Truppe  sich danach zur Tokyo Fetisch night aufmacht, wird’s nochmals spannend. Wie feiern die sehr zurückhaltenden Japaner FetishPartys ? Nicht soooo viel anders als wir.. dennoch etwas offener und charmant spielfreudiger, nicht ganz so bierernstes SM Gehabe. Oder wirkt es deswegen witzig weil sie in ihren SMigen Gesten doch eher etwas unbeholfener aussehen ? hmm.. ergründen wir auch dies später etwas näher.

Irgendwann früh morgens fall ich fast vom Bett auf dem ich sitze und zuvor eine nette kleine Fesselei durchführte. So beschliesse ich nach Hause zu gehen, hier einzuschlafen wär zwar möglich, mir aber nicht grade angenehm. Draussen frische angenehm spätsommerliche Temperaturen geniessend , mache ich mich auf den Weg zur Harajuku Station. Wie spät ist es eigentlich ?

die Subway ist längst geschlossen , kaum mehr Menschen auf den Gassen.  und das um ca 1 Uhr morgens. So schnappe ich mir bei McDonalds n Café und tingele mit dem Beschluss, die Strecke halt zum Nachtmarsch zu erklären. ok.. ich habe keine Karte, das Handy hat die Kartenausschnitte die ich mir zurecht legte nicht hochgeladen.. aber wagen wird ;)

nachtmarsch

SO erlebe ich Tokyo bei Nacht und sehe Dinge die mich irgendwie befremden, belustigen , amüsieren und teilweise auch hocherotisch sind..

die junge Dame in schicken Highes ist jedoch so sturzbesoffen dass sie für 3 m zu Fuss, fast 4 Minuten benötigt. Die Jungs in ihren AMICars mit Airshift-Fahrwerken die sie stolz in den wildesten Hüpfkreationen sowohl an der Ampel wartend als auch aufbrausend vorbeiknatternd demonstrieren. Aber auch einen jüngeren Banker  im feinen Zwirn, der einfach so am Boden sitzend, angelehnt an eine Metallkonstruktion zu schlafen scheint. Ob er auch sturzbesoffen ist ?  Mir scheint die Nacht hat noch manch solch einen Vogel für mich auf Lager, denn mir begegnen sicher noch gut 7 solche. Charmant erotisch wird es dann als die Damen in Gucci & Prada , fein zierlicher Statur mit wunderbar langem braunen und schwarzem Haar nach dem Weg fragen..sich höflich entschuldigen und kichernd weitergehen.

Zwischen den längeren Streckenteilen gibt es immer wieder Augenblicke wo die Stadt gar nicht so riesig zu sein scheint und auch nicht so städtisch. Denn es ist durchaus angenehm ruhig. So still, das die kleinen Zikaden fein zirpend hörbar mich für den weiteren Weg tragend , begleiten.

Hier in Toyko ist des Nachts viel los, aber vor allem wird des Nachts auch gearbeitet. Tokyo schläft NIE, auch nicht Sonntags.

Geleise werden poliert, Strassebordsteine ersetzt, Banker telefonieren um 3 Uhr morgens als wäre es das wichtigste des Lebens, Polizeiautos mit witzigen , ausfahrbaren Dreh und Blitzlichterns stehen an jeder Ecke . *Passapoto* schreit mich da einer an.. Ouha, bin ich so auffällig unterwegs, seh ich so abgespannt / müde aus, so verschwitzt wie ein Einbrecher ? Aber nachdem er sieht das alles iO ist , kann ich wieder weitergehen und der Strassenpolizist steigt auf sein Fahrrad und radelt von dannen.

2013-11-03 02.42.00

Traurig wird es eigentlich erst als ich wieder am SEIBU-Kaufhaus vorbeigehe und die erbärmlich zitternden , ja beinahe spastisch zuckenden Beine eines Clochard sehe, der vor dem Kaufhaus an der warmen Abluft in seiner Notdecke zu schlafen versucht. Direkt daneben ein Mann im Anzug… sitzend , dösend

befremdend.

Doch nun sind es nicht mehr viele Schritte bis ich wieder Daheim bin und mit brennenden Fusssohlen aber wohlig müde einschlafen kann.

Gute nacht da draussen.. was immer du sein magst ;)

 

 

MINO

2 thoughts on “Tokyo by Night

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website