.. das WE  ist Geschichte. Manohmann.. was für ein Wochenende !

Ich lächelte stets müde, wennichmit Freunden damals in meinen Sturm und Drangjahren mit Ihnen nach Coburg oder Bamberg fuhr, um an einer Exklusiven SM/fetischparty  teilzunehmen..

Logisch .. weil meiner einerja bequemim Rücksitz weilen und sich ausschlafen konnte um dann wenn man angekommen ist , volle Action rauszulassen und Gas zu geben . Dieses Wochenende wars einmal ganz anders. Noch immer die Müdigkeit in den Knochen spührend, tippselt mein zweites oder drittes Ich hier schon fleissig die ersten Buchstaben dieses Blogeintrages.

Nach gut 1010km ( laut Tacho meines Autos ) sind wir von einem wundervollen und spannenden Workshop aus Nürnberg zurückgekehrt . Viele  tiefe Einblicke in die Seelen einiger Menschen , berührende Momente mit tiefer leidenschaft mal hier mal dort in den Ecken , am Boden  oder auf den Decken .. wo man fesseln konnte und sich ganz dem Treiben durch die Seile hingab. Seile die man zum Leben erweckt hat , die man mit Energie belebt und diese dann übertragen mochte , ganz nach beleiben .. voller Leidenschaft oder Zuneigung.. mit etwas Spot und Zwickerei , bei den einen .. mit viel Träumen und Hingabe bei den Anderen .. auf jedenFall.. und da mache ich meinen Lernenden gerne ein grosses Kompliment, immer mit viel Konzentration, Lerneifer und Lust , die manchmal doch kompliziert erscheinenden Abläufe von Verschlaufungen ernsthaft und über die gesamte Dauer des Workshops aufrecht zu halten .. und dabei zu sein..obschon sie MITTENDRIN waren ;)

So konnten wir  durch die lange Anreise am Freitag , getrübt durch den Stau und manche Unfälle , erst spät dem Fluss der Party , der Begrüssung der Gäste und Freunde aus vergangenem Frühling, nachkommen

Dann aber..

feinster, süffisant flüssiger ElektroHouse.. Chilling Beats und treibende Bässe die der Lust im Bauch und das Kribbeln in den Fingern nicht mehr zurückhalten konnten. Schnell waren erste Seile ausgepackt, Kleider inFetzen gerissen .. ich kann mich nicht erinnern ob das gewollt oder eher beiläufig geschehen sein mochte,

auf jeden Fall.. die Spielenden in allen Ecken und Katakomben der Lokalität spielten nach Herzenslust .

Ein besonderes Erlebnis  an diesem Freitag war zum einen das unbekannte neugierige Paar, das sich mit einer sehr einfühlsamen Geste an mich wandte und  um ein Bondageerlebnis bat.

So durfte ich der Dame einen besonderen Genuss schenken , in dem ich sie im Keller, ganztief unten , an den Schürhaken  , dort wo einst entweder Gefangene gefoltert und abgehangen wurden oder Kochtöpfe der Soldaten die Speisen warm hielten, verzurren und einige kleine Geheimnisse der Kunst der Seile offenbaren

strahlend und überglücklich , begeistert und sichtlich berührt.. ihrem Partner sanft in die Arme gleitend.. durfte ich sie hernach wieder aus meiner Obhut entlassen

Mit einem Lächeln danke ich diesen Beiden für diese schönen Momente im Nachhinein nochmals herzlich.

und schreibe den zweiten Teil des Freitags .. heute Abend ;)

stay tuned ;)


DRAGONROPE

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website