Berlin.. eine Stadt mit vielen Gesichtern. Der Anflug war spannend und ich sass wie ein kleines Kind gebannt am Fenster.. schaute hier , schaute da.. Fragen über Fragen  und dann die sehr sanfte Landung , die mir das fliegen einfach als lustvolles Erlebnis zurückliess.  Der Abend dann nach einer herzlichen Begrüssung durch die Veranstalter und mittlerweile liebgewordene Freunde , fing mit dem Einrichten der Location unter Anleitung von maliZ an. Schnell erreichte die ohnehin schon hübsche Bar samt Dancefloor mit ihrem roten Ambiente durch die vielen liebevollen kleinen DekoIdeen aus Tuch, kleinen Accessoirs wie Blüten und Gläsern mit Sand , Steinen und Bambus umringt von Kerzen , die leise vor sich hin flackerten.. ihren Höhepunkt und wir konnten uns einem leckeren Chinesischen Schlussmahl widmen. Bis zum Morgengrauen wird es wohl kaum mehr was geben. Die erste Perfo gehörte dem Geburtstagskind.. Zamil..  schnelle aber dennoch ruhige Bewegung und ein in unschuldigem Weiss gekleidetes Model unterstrichen die Leichtigkeit dieser Vorführung. Dann.. die Momente auf die ich mich den ganzen Abend freute . Die Musik erklint als Stichzeichen für Novi und mich. Lange haben wir die einzelnen Elemente der Performance an der Extasia 2007 einüben können. Hier fanden sie ihre Vollendung.. wennauch noch für den besonderen Tag etwas sinnlicher angepasst Schnell sind die Seile , so blutrot wi eh und jeh um den Körper gelegt und zeigen  Novi den Platz.. den sie sogleich einnehmen wird. Die Musik .. von Rammsteins *meinHerz brennt* unterlegt, beginnt in meinem Herz zu lodern und führt die Seile schneller und feuriger an ihre Ziele.  Lage um Lage Knoten um Knoten.. Schlinge zu Schlinge , und zurück … schon baumelt Novi in einem speziellen YokoTsuri seitwärts. leise erklingt nun Apokalypticas Nothing else Matter.. und wie auf einen Schlag werden die Bewegungen leiser , sinnlicher , weicher und behutsamer.. schnell die Wunderkerzen in die Trageseile eingklemmt.. angezündet und sie dem Geburtstagskind präsentiert..

Das Klatschen der Anwesenden  berührt mich zutiefst .. ich hätte es nicht erwartet . leider.. zu schnell die Musik zu ende, wir sind etwas im Hintertreffen mit der Perfo.. doch der DJ sieht mein Zeichen und erkennt das bewusste Ende. Klatschen .. und ich beginne die Perfo trotz völliger Erschöpfung  und den kleineren Makeln zu geniessen ..

Danke an Dich Nove.. auch für die Momente danach , für die Ruhe .. Berlin.. das zweite , folgt demnächst

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website