.. der Weg des Drachen

Lange Zeit beschäftige ich mich nun schon mit dem Gedanken an ein Tattoo welches mir für mein Leben gerecht wird und es mir auf lange Zeit , wohl bis ans ende meiner Tage gefallen soll.

Dabei einen japanischen Weg zu begehen finde ich sehr spannend, doch ob ich denselben gehen mag wie der junger Herr hier in diesem Video , glaube ich nicht

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=1176SUtPYEc&rel=1]

Dennoch .. damals als der Film *IREZUMI* 1978 mein noch junges Seelchen mit unglaublicher Faszination beschäftigte , dachte ich noch nicht mal ansatzweise drüber nach ..

Heute.. aufgrund der vielen Dinge die ich schon gemacht habe, wird ein solcher Gedanke stets kokreter.

Auch ein Buch aus der schwarzen Reihe beschwingt mich immer mehr

DRACHENLIEBE.. von fritz Walter

Drachenliebe Fritz Walter

Fritz Walter beschreibt in Drachenliebe die Entwicklung einer SM-Beziehung vom Kennenlernen bis zur absoluten Hingabe Katharinas an ihren Meister.
Jede der sechs Geschichten steht für eine Phase dieser Liebesgeschichte. Die detailliert und realistisch beschriebenen Episoden zeigen ihren Weg: Prüfungen für die Bereitschaft zur Hingabe und Demut. Die Geschichte, die dem Buch ihren Namen gab, erzählt von einem Katharinas Körper umschließenden Drachentattoo, welches im Spiel mit Schmerz, Stolz und Macht langsam seiner Vollendung entgegen geht. Das Beziehungsgeflecht zwischen dem traditionellen japanischen Tätowierer, seiner Sklavin und dem Protagonisten des Buches zeigt mehr als nur die üblichen sadomasochistischen Klischees.
Der Autor verliert niemals aus dem Auge, dass auch die andere Seite mehr bieten muss, als Konsequenz und Härte: Liebe, Zärtlichkeit, Respekt und Achtung.

 

.. der Weg des Drachen

 

Dragonrope

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website