beginnen..

du kommst nach hause
der raum ist nur durch warmes kerzenlicht erhellt
eine wohlige wärme trägt dich in den raum
sanft leise klaviermusik leitet dich weiter

eine lange rote rose liegt auf dem tisch
du gehst zu ihr … nimmst sie vorichtig in die hände ….autsch ja es ist eine rose, die ihre stacheln behütet hat… du führst sie dicht an dein gesicht….ihr klarer feiner und doch starker duft findet seinen weg zu dir… du schließt deine augen… saugst den duft tief in dich auf… deine gedanken beginnen zu fliegen…nach einem moment der träume öffnest du deine augen und erst jetzt erblickst du mich, wie ich zu dir in den raum herein gekommen bin…. mit offenen haaren, ganz frisch gewaschen, bei jedem schritt fliegen sie leicht hin und her
ja du hörst richtig ein leises knaatschen ist zwischen dem klappern der hohen absätze zu vernehmen… ich komme dir langsam näher… ein zweiter duft mischt sich dir mit dazu…ich begehre dich so….mir wäre danach dir in die arme zu l a u f e n doch… nein … ich genieße jeden kleinen schritt, der mich dir näher bringt… nun bin ich dir ganz nah… dein atem ist schon fast zu spüren… wir schauen uns lange tief in die augen… die leise musik trägt uns beide… wie die scheinbare schwerelosigkeit im wasser….das verlangen nach dir erhellt den raum mit einem goldigen glanz… unsere körper haben sich noch nicht berührt… kein wort wurde gesprochen… doch sind wir uns näher, als es jedes wort ermöglichen könnte… leicht ziehe ich den engen rock ein kleines stückchen nach oben… schenke meinen beinen etwas mehr spielraum…. in deinen augen gehalten… knie ich mich dir zu füßen … lasse meinen kopf leicht zur seite fallen… ein moment der hoffnung, der begierde, des verlangens, der hingabe nach dir… deine hand ganz sanft… ich spüre deine ersehnte hand in meinen haaren… eine sanfte berühring, die durch unsere beiden körper fließt…..

bevor das Seil sich meiner bemächtigt..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website