in vielem was sich Bondage beschäftigt findet sich Unwahres und oft durch das MediumInternet auch verfälschtes. Das sich meine Beiträge diesem nicht entziehen können, liegt auf der Hand. Doch so stellen meine Posts hier auchnur einen Querschnitt dessen dar, was ich denke oder fühle… Der Nachfolgende Filausschnitt ist aus dem Film *HERO* von Ang Lee.

Ein martialArts Film der Sonderklasse. mit vielen Effekten die wir aus Matrix kennen . Faszinierend .. aber kaum der Realität entsprechend. Dennoch ist die Wahrheit die am Anfang des Filmabschnitts zum Zuge kommt, interessant.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=3ut7uIyiNcw]Musik und Martial Art sprich Kampfkünste , haben vieles gemeinsam .. eines ganz gewiss.. HARMONIE in der Bewegung, im Klang.. in den Abläufen.

In den nun doch schon einigen Jahren , in welchenich mich um die Kunst der erotisch-lustvollen Verschnürng weiterbilde , empfinde ich immer wieder so etwas wie eine Seele .. so etwas wie eine Geschichte , die man über den Menschen lernen kann. Sei es einem selbst .. sei es das Gegenüber..

So komme ich immer wieder auch zurück zur Einfachheit. Simples Fesseln.. schlichte Schnürungen.. *Butter und Brot*

Diese mögen dann doch immer wieder , je weiter ich fortschreite bei einer Fesselung, mehr und mehr den Augenblick zelebrierend, den Moment des völligen Losgelöst seins näher bringen.

Dies geschieht meines Erachtens nicht imKunsthandwerk allein , wie ich dies bereist einmal beschrieben habe . Vielmehr

ist es die HAMRONIE in den Bewegungen.. die abläufe und die abwechselnde Weichheit mit der Ruppigkeit .. dem schnellen und zielgerichteten Fesseln .. DORT will ich hin .. und doch .. das ganz Nah sein , bei einem Menschen . das fühlen seiner Schwingungen, das spüren , wann er und wie er in seine Abgründe entflieht .. und wie man ihm folgend , seine Lust und seine Emotionen noch weiter treiben kann um dennoch so nahe wie nie zu sein .

Es ist nicht das Endprodukt , welches am Schluss allein zählt..  eine schöne Fesselung ist nach wie vor spannend und fürs Auge  eine Weide.. doch wie so oft können wir Bilder  die jemand anders gemalt hat , nur als Bilder SEHEN.. jedoch nur schwerlich erfühlen , was der Künstler dabei gefühlt hat und welche Emotionen er durchgangen ist..

Beim leisen hinhören , beim zuhören in den Partner , beim beobachten seiner leisen Stimmungen , dem zwinkern seiner Augenbraue, dem leichten öffnen seiner Lippen, das beinahe unmerkliche vibrieren seines Körpers..  nur einige der Signale , die zu erkennen sind und sich anbieten , sie zu verfolgen .. sie als Zügel zu nehmen um gemeinsam, um vollkommen  und in Harmonie ans *Ziel * zu gelangen ..

Dragonrope

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website