.. immer wieder finden sich Bilder von mehr oder weniger tollen Bondages auf dem Web .

Das auffallende dabei ist, das nicht immer die völlige Nackheit des Models , der Akteurin ..manchmal auch eines Akteurs, das Bild so hocherotisch macht. Für meinen persönlichen Geschmack beherbergen die eher bekleideten, in weiche , sanfte und sinnliche Stoffe wie zB einen Kimono, gehüllte Damen eine weit grössere Sinnlichkeit als reine Haut.

Das hübsche Spiel mit der Erotik, der Verweigerung darin, der Kunst dem Betrachter der Fotos das Gefühl zu geben unmittelbar dabei zu sein .. sind die für mich essentiellen Aspekte.

Ein besonderes Museum der Erotik findet sich in Hamburg ;)

mehr zur Erotik und Domantik..

Ich durfte letzthin bei einem relativ spontanen Shooting einer lieben Bekannten, kreativen und vielseitigen Besucherin der Seilschaften, in das Geheimnis der Kimonos oder vielmehr des Bindens des so grossen Obis beiwohnen.

Ein spannender und durchaus anregender Einblick in die Bekleidung traditioneller japanischer Frauenbekleidung und Ausblicke in die Herrenabteilung.

Damals in Japan musste es fast stunden dauern , bis eine Dame so hergerichtet war , wie man sie in den vielen Filmen aus Japan oft sieht.. nur einer davon sei hier erwähnt..

SHOGUN.. mit Richard Chamberlain damals aus den 80er..

So erhielt ich einen OBI -Bindekurs und bedankte mich hernach mit ein zwei hübschen Fotos in den Seilen.. eine Anleitung zum OBI binden findet ihr demnächst hier..

Diese Anleitung wurdemit viel Engagement in einer nacht und Nebelaktion erstellt. Der Verfasserin einen herzlichen Dank für die tollen Tipps

Obi 1 Obi 2Obi 3Obi 4Obi 5Obi 6

Vielen Dank an NAGUN.. dein Fachwissen ist beeindruckend :)

Um weitere schöne uns sinnliche BondageFotos indieser Richtung zu machen freue ich mich über Anfragen und Shootings in diese Richtung

Alles Liebe

Dragonrope

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website