Zunächst entdeckt der Suchende bei sich die gesteigerten Emotionen welche sich aus den Empfindungen als Aktiver sprich damals in der Kindheit vielleicht als Indianer, als Passiver wohl als Cowboy am Marterpfahl , entsprangen..

wohlige Schauer beim zurückdenken an diese Zeit, wehmütiges Seufzen.. als man noch völlig unbefangen mit dem Seil auf entdeckungsreisen ging.

Heute scheint dies weit schwieriger zu sein .. Als Erwachsener ( ab 18 / 20 Jahre ) kennen wir unsere Leidenschaft schon ein wenig durch die ersten Gehversuche in der Pubertät. Manch einer auch erst im fortgeschrittenen Erwachsenenalter, weil man sich diese Lust bisher stets verweigerte oder sich kaum traute so etwas *perverses* wie BDSM zu zu gestehen. Doch Bondage ist nur ein Teil davon. Ein sehr lustvoller und durchaus mächtiger Teil.. den es zum einen in verschiedenen Richtungen und Stilen zu erleben gibt, andererseits auch in verschiedenen Materialien , Formen und Möglichkeiten.

So sind wohl durch die Erotik in Filmen Tücher, Bänder , Schals etc eingebracht worden. Zunehmends, weil wohl die alte *SEX sells * Theorie nach wie vor kräftig die Kassen klingeln lässt, auch die Andeutungen einer schärferen Gangart .. wie Seile, die Umsetzung von Ideen , Ledegürteln, ja die gesamte SM Scene kommt irgendwie in ein hippes modernes Licht.. sozusagen Gesellschaftskonform. :)

Dies ist sicher eine zu befürwortende Richtung die die BDSM Scene gehen mag. Oft genug werden da aber auch irritierende Bilder von Fesselungen gezeigt, die der durch diese Bilder animierte Zuschauer dann zuHause umsetzen will.

Welche Möglichkeiten hat er nun ?

Er kann nun in einem Sexshop teures Seil erstehen .. Bücher hierzu kaufen und sich selbst in den Techniken weiterbilden.

Er kann einschlägige SMLiteratur suchen und sich zB ( um nur mal ein vielzitiertes zu nennen) bei den Schlagzeilen das SM wie das BONDAGE-Handbuch erstehen.

Bei aller Liebe zum Seil und dem Spiel darin , glaube ich dennoch , das ein durch einen *Profi* geführten Workshop zumindest die praktische Weitergabe von Wissen rund um die Techniken , das Wissen um medizinische und sicherheitsrelevante Aspekte dem Einsteiger eine sichere Hand bietet. Dieses erlaubt ihm aufgrund des direkt vermittelten Wissens und die Erfahrung seitens des *Profis* die Wege in dieser wunderschönen spielerischen Art mit dem Partner SM / BONDAGE als sicher und lustvoll zu erleben.

SSC als Credo in der Scene genutzt, gibt dem Aktiven vielerlei Möglichkeiten dem Passiven ungeahnte Flüge in verschiedenster Form zu schenken , gleichzeitig nicht nur Bodenpersonal sondern auch Kapitän und Tower zu sein .. und das ist wunderbar .

Die frage nach dem richtigen Material stellt sich dann erst , wenn man sich näher mit den Vorlieben seiner selbst beschäftigt hat.

Als Seilmaterial sind folgende bekannt:

Baumwolle

Polypropylen / Polyethylen

Nylon

Hanf

Jute

Seide

Erste Buchtipps hierzu

Matthias Grimme – Das Bondage Handbuch

Tom Schmitt – Ausstieg aus der Selbstkontrolle

MIDORI – the Seductive ART of Japanese RopeBondage

.. weitere Buchtipps die es wert sind gelesen zu werden, folgen später.

In eigener Sache möchte ich die neuen Jute-Seil-Trossen von DRAGONROPE© dem geneigten Leser etwas näher bringen..

feinste Schweizer Jute, Dragonrope GOLD Standart 6mm natur

Mehr hierzu findest Du in DRAGONROPE -Shop  <-

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website